Hilfsnavigation
Icon deutschIcon english
Volltextsuche
Seiteninhalt

Crossing Borders

Die Ausstellung ist Teil des internationalen Projekts "Eastern Sugar" und zeigt drei künstlerische Positionen über die Auswirkungen der Veränderungen in Europa nach dem Fall der Mauer.

24.04.2021 bis 18.07.2021

Crossing Borders

Termine

24. April ‒ 18. Juli 2021: Ausstellungen
Öffnungszeiten: Di-Sa 14-19 Uhr, So+Fei 10-19 Uhr und nach Vereinbarung
Die Ausstellungsräume und das Café sind barrierefrei zu erreichen.
Bitte beachten Sie die gesetzlichen Vorschriften zur Pandemiebekämpfung und informieren Sie sich über die aktuellen Möglichkeiten eines Ausstellungsbesuch.

23. April, Freitag 19 Uhr: EXKLUSIV ONLINE im Videopool - VERNISSAGE
Eine Teilnahme vor Ort ist leider wegen der Pandemiesituation nicht möglich.
Begrüßung:
- Josef Mederer, Bezirkstagspräsident
Einführungen:
- Nina Vrbanová, Kunsthistorikerin, Bratislava, Kuratorin der Ausstellung Sugarloaf Manufacture and Archive
- Alexis Dworsky, Künstler, Freising, Kurator der Ausstellung Crossing Borders

1. Juni, Dienstag 17 Uhr: treffpunkt+kunst
Führung durch die Ausstellungen mit Alexandra M. Hoffmann*

13. Juni, Sonntag 16 Uhr: KUNST#TAG 077
Kunstgespräch mit Ilona Németh und Künstlern der Ausstellung Crossing Borders
ONLINE im Videopool und nach Möglichkeit vor Ort*

Terminänderung! NEU: 4. Juli, Sonntag 16 Uhr: KUNST#TAG 078
Vortrag von Edit András, Kunsthistorikerin, Budapest;
anschließend Kunstgespräch mit Ilona Németh und Edit András über das Projekt Eastern Sugar
ONLINE im Videopool und nach Möglichkeit vor Ort*

* Die Teilnahme ist wegen der gesetzlichen Pandemiebeschränkungen nur in beschränkter Zahl und nach persönlicher Anmeldung sowie Rückbestätigung möglich: info@schafhof-kuenstlerhaus.de.

 

Über die Ausstellung Crossing Borders

Teilnehmende Künstler:

Heath Bunting (GB)
Mladen Miljanović (BH)
Wermke/Leinkauf (D)

Kurator: Alexis Dworsky, Künstler und Kulturwissenschaftler, Freising und München
Konzept: Eike Berg, Leiter des Künstlerhauses

Das Projekt Eastern Sugar wird durch das Programm Kreatives Europa der Europäischen Union kofinanziert.

Kofinanziert durch das Programm Kreatives Europa der Europäischen Union


Überblick

Die Ausstellung findet im Rahmen des internationalen Kunstprojekts Eastern Sugar statt, das die Künstlerin Ilona Németh aus der Slowakei initiiert hat. An dem Vorhaben sind sechs Kunstinstitutionen aus sechs europäischen Ländern beteiligt und es ist durch das Programm Kreatives Europa der Europäischen Union kofinanziert. Über zwei Jahre hinweg werden gemeinsam Projekte, Ausstellungen, Workshops und Recherchearbeiten organisiert. Im Schafhof, dem europäischen Künstlerhaus des Bezirks Oberbayern, erfolgt eine zweiteilige Präsentation.

Eastern Sugar ist ein internationales, interdisziplinäres Projekt der zeitgenössischen bildenden Kunst mit dem Fokus auf künstlerischer
Forschung. 30 Jahre nach dem Fall der Mauer 1989 soll das Projekt untersuchen, welche Auswirkungen diese Veränderungen
auf die mitteleuropäischen Länder und Europa als solches hatten. Die Ausstellung Crossing Borders zeigt künstlerische Positionen, welche die Grenzen in und um Europa erforschen, hinterfragen und subversiv überwinden.

Das Berliner Künstlerduo Wermke/Leinkauf schlägt in ihrem Reenactment Überwindungsübungen einen Bogen von der Vorwendezeit in die Gegenwart und thematisiert die Mauer an der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze. Der bosnisch-herzegowinische Künstler Mladen Miljanović transformiert Darstellungen aus Militärbüchern zu einem Leitfaden für Geflüchtete zum Überqueren von Grenzen. Der britische Internetkünstler Heath Bunting dokumentiert seine abenteuerlichen Grenzüberschreitungen in der realen und virtuellen Welt.

Zwei Videos mit Interviews im Rahmen der Projekts „Eastern Sugar“ von Ilona Németh verweisen auf die Ausstellung Zuckerhutmanufaktur und Archiv im Tonnengewölbe im 1. Stock und stellen die Verbindung zwischen der Geschichte der slowakischen Zuckerfabriken und der veränderten Bedeutung von Grenzen in der Nachwendezeit her.


Wermke/Leinkauf: Überwindungsübungen
Reenactment, Berlin, 2015; Installation: 6-Kanal Diaprojektion, gerahmter C-Print, Handzettel

Internationale Aufmerksamkeit erlangte das Berliner Künstlerduo Wermke/Leinkauf mit ihrer Aktion, bei der sie die beiden US-Flaggen auf der Brooklyn-Bridge durch weiße Fahnen ersetzten. Die Arbeiten von Wermke/Leinkauf beschäftigen sich meist mit politisch relevanten Themen und zeichnen sich durch einen starken Ortsbezug aus. Dabei wird das Klettern und Überwinden von Hindernissen häufig als künstlerische Strategie genutzt.

In der Ausstellung im Schafhof wird ihr Projekt Überwindungsübungen gezeigt. Ausgangspunkt hierfür sind historische Archivfotos, auf denen ostdeutsche Soldaten das Überwinden der Berliner Mauer erproben – um sie schwerer überwindbar zu machen. Wermke/Leinkauf übertragen diese fingierten Fluchtversuche in die Gegenwart und vollführen entsprechende „Überwindungsübungen“ entlang der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze in Berlin.


Mladen Miljanović: The Didactic Wall

Gravierte Zeichnungen auf einer Marmorwand, Handbücher, 2019

Mladen Miljanović ist Künstler aus Bosnien-Herzegowina, dessen Werke unter anderem auf der 55. Biennale von Venedig und in vielen Galerien und Museen insbesondere in Osteuropa gezeigt wurden. Ausgangspunkt für seine Arbeit The Didactic Wall sind illustrierte Armeebücher, auf die er in seiner Zeit als Soldat stieß und die veranschaulichen, wie man Stacheldrahtzäune überwindet und sich in der Wildnis orientiert. Miljanović transformiert diese militärischen Informationen zu einem Leitfaden für Menschen auf der Flucht. Das führt uns vor Augen, dass Europa auch gegenwärtig von Grenzen durchzogen ist, die für viele Menschen schier unüberwindbar und lebensgefährlich sind.


Heath Bunting: BorderXing

Performatives Abenteuer; multimediale Installation und Internetplattform, u.a. Tate Modern, London, work in process, seit 2002

Als Netzkünstler ist Heath Bunting international bekannt und war unter anderem auf der documenta X vertreten. Seit zwei Jahrzehnten untersucht Bunting zudem praktisch, wie sich Grenzen in Europa inoffiziell überschreiten lassen: Er begibt sich auf subversive Wanderschaft und erkundet heimliche Schleichwege. Seine Abenteuer dokumentiert Bunting im Internet – mitsamt Kartenmaterial, einem botanischen Leitfaden und Tipps, wie man sich vor Wachhunden versteckt. Er hält hierzu Vorträge und gibt Workshops im öffentlichen Raum. Sein fortlaufendes crossmediales Projekt BorderXing veranschaulicht nicht nur die Einschränkung durch physische Grenzen, sondern auch, dass das Internet kein grenzenloser Raum ist.


Öffnungszeiten

Ausstellungen

Sommer (März-Okt)
Di - Sa 14-19 Uhr
So + Feiertage 10-19 Uhr

Winter (Nov-Feb)
Di - Sa 14-18 Uhr
So + Feiertage 10-18 Uhr
... weiterlesen


Das Titelbild des Flyers über die Kunstwerke im Skulpturengarten im Außenbereich des Schafhofs - Europäisches Künstlerhaus Oberbayern zeigt die Skluptur "SpaceSheep" des ungarischen Künstlers Csongor Szigeti, ein silbernes, halb abstraktes Schaf auf einer Wiese.
Flyer über den Skulpturengarten im Außenbereich des Künstlerhauses
Zum Herunterladen: PDF 10 MB

Jahresthema

In jedem Jahr werden mehrere Ausstellungen durch ein Thema in einen Kontext gestellt. Verschiedene Perspektiven auf ein Thema erleichtern den Zugang und steigern Verstehen und Spaß beim Erleben von Kunst.

2020: GESCHICHTE