Hilfsnavigation
Icon deutschIcon english
Volltextsuche
Seiteninhalt

Ausstellungen und Begleitveranstaltungen

Research COMMUNITY | PEOPLE # Wählen

Die Ausstellung untersucht die künstlerischen und wissenschaftlichen Freiheiten, die wir in unserer heutigen Zeit genießen, inspiriert vom 70. Geburtstag des deutschen Grundgesetzes.

14.12.2019 bis 16.02.2020

Research COMMUNITY | PEOPLE # Wählen

Termine

14. Dezember – 16. Februar 2020 
Ausstellung in der Galerie im Erdgeschoss
Öffnungszeiten: Di-Sa 13-18 Uhr, So+Fr 10-20 Uhr und nach Vereinbarung
Die Ausstellungsräume und das Cafe sind barrierefrei zu erreichen. 

13. Dezember 2019, Freitag 19 Uhr: VERNISSAGE
- Grußwort: Rainer Schneider, Bezirkstagsvizepräsident des Bezirks Oberbayern
- Einführung: Eva Tillig, Kuratorin Marta Herford
Shuttletaxi vom Bhf Freising: 18.55; zurück: 20.50 Uhr

28. Januar 2020, Dienstag 16 Uhr: treffpunkt+kunst
Führung durch die Ausstellung mit Alexandra M. Hoffmann

9. Februar 2020, Sonntag 15 Uhr: KUNST#TAG 071
Symposium: Freiheit für Kunst und Wissenschaft!

  • Künstlergespräch mit Stephanie Senge und Tim Bennett

  • Vortrag von Prof. Dr. Wolfgang Ullrich:
    Was unterscheidet Kunstfreiheit von Meinungsfreiheit?
    Und wie zeitgemäß ist dieser Unterschied noch?

  • Vortrag von Stephanie Senge:
    Die Freiheit der Kunst

  • Vortrag von Prof. Dr. Bazon Brock:

    Warum hat man es nie verstanden?
    Wahrhaft welteinmalig und überragend: Art. 5,3 Grundgesetz

Moderation: Dr. Björn Vedder
Shuttletaxi vom Bhf Freising: 14.55; zurück: 18.45 Uhr

Teilnehmende Künstlerinnen und Künstler:

Stephanie Senge
Tim Bennett

Über die Ausstellung "Research COMMUNITY | PEOPLE # Wählen

Wir leben in einem der freiesten Länder der Erde. Wir können selbst bestimmen wo wir arbeiten, was wir arbeiten, wie viel wir arbeiten und vor allem wer das politische Sagen hat und wer über uns bestimmen darf. Die Ausstellung "Wählen" untersucht die künstlerischen und wissenschaftlichen Freiheiten, die wir in unserer heutigen Zeit genießen.

Inspiriert vom 70. Geburtstag des deutschen Grundgesetzes nehmen die Künstlerin Stephanie Senge und der Künstler Tim Bennett dies als Anlass, ihren Fokus auf den Artikel 5 Absatz 3 zu richten: „Kunst, Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei“. Das langsame und teilweise nur durch Gewalt durchgesetzte allgemeine Wahlrecht und die damit verbundene Gleichberechtigung der Geschlechter und die dafür benötigte Infrastruktur und Abläufe werden in einer Gesamtinstallation artikuliert.

In der Gemeinschaftsinstallation "Wählen" untersucht Tim Bennett den temporären Charakter von Wahlkabinen und Wahlorten und die im Kontrast dazu langfristige Auswirkungen der darin abgegebenen Stimmen. Tim Bennetts formale Interessen an banalen Strukturen und Konstruktionen, die unser tägliches Leben beeinflussen, stellt die transitorische Art und den Ort der Aufstellung von Wahlkabinen in den Mittelpunkt. Die bildhauerische Herangehensweise sowie die Materialien zur Herstellung der Wahlkabinen spielt mit einer Mischung aus kunstgeschichtlichen Referenzen und dem eigentlichen Zweck eines nicht einsehbaren Raums oder Verschlags.

Stephanie Senge reagiert in der Installation auf Tim Bennetts „Wahlkabinen“ mit figürlichen Plastiken. Thematisch setzt sich Stephanie Senge mit der Suffragettenbewegung auseinander und dem Thema „Woman for Vote“ (Frauen wählt!). Mit diesem Satz wurde vor 100 Jahren das Frauenwahlrecht nach dem jahrzehntelangen mutigen, friedlichen und intelligenten Einsatz der Suffragetten erkämpft. Stephanie Senge will ästhetisch an diese Frauen mit ihrer Idee „der starken Konsumentin“ erinnern, eine Weiterentwicklung ihrer bisherigen Arbeiten und Recherchen rund um das Thema Konsum. Passend zur Ausstellung wird sie außerdem drei Themenbereiche aus ihrer Berliner Konsumprodukte-Sammlung ausstellen: „Frauen“, „Schön“ und „Freiheit“.

Ein wichtiger Bestandteil der Ausstellung ist das Symposium mit dem Titel Freiheit für Kunst und Wissenschaft!. Zwei Koryphäen der Kunsttheorie, der Kulturwissenschaftler Prof. Dr. Wolfgang Ullrich und der „Künstler ohne Werk“ Prof. Dr. Bazon Brock, halten jeweils einen Vortrag zum Thema und diskutieren anschließend mit den Künstlern, wie frei die Künste und Wissenschaften eigentlich sind und wie frei sie sein sollen.

Öffnungszeiten

Die Ausstellungsräume bleiben voraussichtlich bis 10. Januar 2021 wegen der rechtlichen Beschränkungen geschlossen.

Ausstellungen
Dienstag - Samstag 14 - 19 Uhr
Sonntag + Feiertag
10 - 19 Uhr
... weiterlesen


Das Titelbild des Flyers über die Kunstwerke im Skulpturengarten im Außenbereich des Schafhofs - Europäisches Künstlerhaus Oberbayern zeigt die Skluptur "SpaceSheep" des ungarischen Künstlers Csongor Szigeti, ein silbernes, halb abstraktes Schaf auf einer Wiese.
Flyer über den Skulpturengarten im Außenbereich des Künstlerhauses
Zum Herunterladen: PDF 10 MB

Jahresthema

In jedem Jahr werden mehrere Ausstellungen durch ein Thema in einen Kontext gestellt. Verschiedene Perspektiven auf ein Thema erleichtern den Zugang und steigern Verstehen und Spaß beim Erleben von Kunst.

2020: GESCHICHTE